Schöne Aussichten – Das Frankfurter Literaturgespräch - Mit Björn Kern, Alf Mentzer, Miryam Schellbach und Hubert Spiegel

Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt am Main

Tickets from €7.00 *
Concessions available

Event organiser: LITERATURHAUS FRANKFURT e.V., Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland

Select quantity

Freie Platzwahl

Normalpreis

per €7.00

Ermäßigung

per €4.00

Streaming-Ticket

Streaming-Ticket

per €5.00

Total €0.00
Add to shopping cart
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Ermäßigungspreis für Mitglieder, Schüler, Azubis, Studierende, Frankfurt-Card-Inhaber und Schwerbehinderte (ab 50% MdE). Bitte die Ermäßigungsberechtigung zur Veranstaltung unaufgefordert vorzeigen.

Der barrierefreie Zugang zu den Veranstaltungen ist auf der Rückseite des Hauses. Rollstuhlfahrer erhalten ermäßigten Eintritt, die Begleitperson freien Eintritt. Bitte melden Sie sich vorab an unter 069-75 61 84 10 oder info@literaturhaus-frankfurt.de.

Beim Kauf eines Streaming-Tickets erhalten Sie den Link sowie den Zugangscode; damit können Sie der Live-Veranstaltung zu Hause am Bildschirm folgen. Mit gültigem Streaming-Ticket kann die Lesung bis 70 Stunden nach Veranstaltungsbeginn nachgesehen werden. Der Zugangscode ist bis zu dreimal nacheinander nutzbar. Der Ticketkauf ist bis Veranstaltungsbeginn möglich.
print@home after payment
Mail

Event info

Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt.

14.12.21 Dienstag, 19.30 h
Saalticket: 7 / 4 Euro // Streamingticket: 5 Euro
Schöne Aussichten – Das Frankfurter Literaturgespräch
Mit Björn Kern, Alf Mentzer, Miryam Schellbach und Hubert Spiegel

Die 52. Ausgabe: Literarisches Quartett ohne Quotendruck
Hier sitzt das Publikum mittendrin. Es streiten für das Buch der Redakteur Alf Mentzer (Hessischer Rundfunk), die freie Kritikerin Miryam Schellbach sowie der Literaturkritiker Hubert Spiegel (F.A.Z.) mit dem Gastkritiker Björn Kern, der aus dem Oderbruch nach Frankfurt kommen und das Trio zum Quartett machen wird. In Brandenburg lebt und schreibt der in Lörrach geborene Autor seit mehr als zehn Jahren. Dort entstanden u.a. sein gerade erschienener Roman „Kein Vater, kein Land“ (Secession Verlag) oder auch der Bestseller „Das Beste, was wir tun können, ist nichts“ (S. Fischer) über den es auf MDR Figaro heißt: „Eine Art Anleitung zum gehobenen Ausstieg aus dem kapitalistischen Hamsterrad“. Sein Roman „Die Erlöser AG“ über eine Sterbehilfeagentur wurde 2012 für das ZDF verfilmt.
Anlässlich seines 50. Jubiläums wird diesmal „Krabat“ dem traditionellen Haltbarkeitstest unterzogen, für den Otfried Preußler 1972 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde.
Die weiteren Titel des Abends:
Tsitsi Dangarembga: Überleben (Orlanda)
Waubgeshig Rice: Mond des verharschten Schnees (Wagenbach)
Ferdinand Schmalz: Mein Lieblingstier heißt Winter (S. Fischer)

Marica Bodrožic musste ihre Anreise mit Bedauern absagen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit hr2-kultur und wird dort am 18.12. um 18.04 h gesendet. Die Veranstaltung wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Während der Veranstaltung werden Livestream-Videoaufnahmen gemacht, die exklusiv für Inhaberinnen und Inhaber von Streaming-Tickets 72 Std. online sichtbar sind.


Foto: Björn Kern © Suskia

Location

Literaturhaus Frankfurt
Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt am Main
Germany
Plan route
Image of the venue

Auf der Schönen Aussicht mit Blick auf den Main befindet sich das Literaturhaus Frankfurt. Das Gebäude ist als kulturelle Institution in Frankfurt am Main mit rund 100 Events jährlich nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender der Stadt wegzudenken. Neben Lesungen und Gesprächsrunden finden hier Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche sowie Lehrer statt.

Das Literaturhaus wurde bereits 1989 von einer Gruppe Frankfurter Bürger und dem damaligen Kulturdezernenten der Stadt initiiert und 1991 in der Villa Hoffmann eingeweiht. 2005 folgte der Umzug in die neu errichteten Gebäude der Alten Stadtbibliothek. Regelmäßig wiederkehrende Programmhighlights und Kooperationen mit anderen Frankfurter Kulturinstitutionen machen das Literaturhaus zu einem Garanten der guten literarischen Unterhaltung. Auf dem Programm stehen unter anderem Shared Reading, das Frankfurter Literaturgespräch und Hörbuchrückblicke. Das Junge Literaturhaus für Kinder und junge Erwachsene bietet eine Schreibwerkstatt für kreative Köpfe. Die Räumlichkeiten bestehen aus einem Lesekabinett mit 99 Sitzplätzen und handsignierten Büchern, Autorenzimmer, einem Foyer mit Marmorboden und großzügigem Treppenhaus für repräsentative Empfänge, einem Lesesaal und dem Kolleg Schöne Aussicht. Das Restaurant „Goldmund“ sorgt für das leibliche Wohl der Besucher.

Das Literaturhaus Frankfurt ist gut zu erreichen. Von der Straßenbahnhaltestelle „Hospital zum Heiligen Geist“ oder der Bushaltestelle „Schöne Aussicht“ sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Wer mit dem Auto anreist, kann in der Tiefgarage „Bildungszentrum Ostend“ parken.

Hygienekonzept

Covid-19-Schutzmaßnahmen
Der Einlass erfolgt gegen Vorlage
- eines entsprechenden Nachweises über eine vollständige Impfung (Zweitimpfung liegt mind. 14 Tage zurück)
- oder eines Nachweises über eine Genesung (Nachweis über pos. PCR-Test, der mind. 28 Tage, höchstens sechs Monate zurückliegt)
in Verbindung mit einem amtlichen Ausweisdokument.

Bitte kommen Sie nur, wenn Sie sich gesund fühlen.
Tragen Sie bitte während Ihres gesamten Besuchs bei uns eine medizinische Maske, auch am Platz.
Achten Sie beim Aufenthalt im Foyer und beim Betreten des Veranstaltungsraums auf Abstand zu Personen aus anderen Haushalten.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Veranstaltung!